Suche
Artikelarchiv

.: Das Team

Zu einem guten Turnier gehören neben spielfreudigen Akteuren auch engagierte Funktionäre. Berlin hat eine ganze Menge davon. Unmittelbar mit den Vorbereitungen auf die Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände sind vier beschäftigt: Martin Sebastian, Werner Wiesner, Ute Bornkampf und Frank Hoppe. Zum Turnierbeginn am 10. September stoßen Lothar Oettel, Robert Radke, André Jaeger und natürlich der Hauptturnierleiter und DSB-Seniorenreferent Helmut Escher dazu.

Nachfolgend stellen wir die Mannschaft in Wort und Bild vor.

Helmut Escher

Hauptturnierleiter

Seit Juni 2011 ist der 75-jährige Hesse Seniorenreferent des Deutschen Schachbundes (DSB). Mit dem Seniorenschach kam er bereits 1999 als aktiver Funktionär im Hessischen Schachverband und später beim DSB in Kontakt. Damals hatte er zwei Jahre vorher gerade erst wieder angefangen im Verein Schach zu spielen. Seit 2005 ist er bei den DSB-Senioren für die Deutschen Schnellschach- und Blitzmeisterschaften verantwortlich.

 

Werner Wiesner

Turnierleiter, Organisation

Der 70-Jährige ist seit 2004 Seniorenreferent des Berliner Schachverbandes. In dieser Funktion engagiert er sich sehr für das Seniorenschach in Berlin und weit darüber hinaus. Mit der jetzt schon dritten Ausrichtung einer Deutschen Seniorenmeisterschaft und seiner Arbeit in der Seniorenkommission des DSB blickt er dabei weit über den Berliner Tellerrand hinaus. Während des Turniers wird er in allen organisatorischen Fragen der  Ansprechpartner für alle Teilnehmer und Gäste sein.

 

Martin Sebastian

Hauptschiedsrichter, Organisation

Der 55-Jährige ist FIDE-Schiedsrichter und Vizepräsident des Berliner Schachverbandes. Er bringt durch seine große Praxis als Schiedsrichter (DSAM, Deutschland-Cup, Bundesliga u.v.a. Turniere) die besten Voraussetzungen mit, für einen reibungslosen Ablauf der Meisterschaft zu sorgen. Gemeinsam mit den Verantwortlichen des DSB und seinen Schiedsrichterkollegen wird er sowohl für die Meisterschaft selbst als auch die schachlichen Rahmenveranstaltungen verantwortlich sein.

 

Frank Hoppe

Internet, Partienerfassung

Der Webmaster des Berliner Schachverbandes (seit 1996!) und des Deutschen Schachbundes gehörte bereits zur Mannschaft, die vor zwei Jahren in Spandau die Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft durchführte. Damals war der jetzt 47-Jährige ebenfalls für die Turnier-Website verantwortlich. Daneben half er bei der Partienerfassung, schrieb Berichte und machte Fotos. Ein Vollzeitjob, weshalb er sich diesmal die jeweils 3-4 Stunden An- und Abfahrt aus Prenzlauer Berg sparen will und gemeinsam mit den anderen Helfern im Johannesstift übernachtet. 

 

Robert Radke

Bulletin, Schiedsrichter

Der 40-Jährige ist Nationaler Schiedsrichter. Er gehörte bereits 2008 und 2010 zum Team der Deutschen Senioren-MM der Landesverbände bzw. der Deutschen Senioren-EM in Berlin. Er arbeitete einige Jahre im Spielausschuss des BSV, ist ehrenamtlich in seinem Verein tätig und leitete zahlreiche Turniere, u.a. wird er als Schiedsrichter in der 2. Bundesliga und Oberliga eingesetzt. Bei der Deutschen Meisterschaft wird er sowohl als Schiedsrichter tätig sein als auch das tägliche Turnierbulletin erstellen.

 

Lothar Oettel

Schiedsrichter

Der 56-Jährige ist FIDE-Schiedsrichter. Er wird gemeinsam mit seinen Kollegen für die Einhaltung der Spiel- und Wettkampfregeln sorgen. Als Schiedsrichter hat er einen sehr großen Erfahrungsschatz. Er hat bereits viele Turniere geleitet, darunter Mannschaftskämpfe in der 2. Bundesliga und Oberliga.

 

André Jaeger

Partienerfassung

Der 57-Jährige ist seit vielen Jahren ein engagierter Schachspieler. Er hat große Erfahrung bei der Arbeit mit ChessBase und ist somit geradezu prädestiniert für die Erfassung aller Partien. Daneben wird er als Kameramann gemeinsam mit dem Verantwortlichen für die Homepage der Meisterschaft für viele Fotos und Videos von der Veranstaltung sorgen.

 

Ute Bornkampf

Rahmenprogramm, Organisation

Die 55-Jährige gehört seit einigen Jahren zum Organisationsteam der Deutschen Schachamateurmeisterschaft sowie des Deutschland-Cups. Beruflich ist sie als examinierte Altenpflegerin tätig und hat sich für die Meisterschaft extra Urlaub genommen. Sie hat ein umfangreiches Besichtigungsprogramm für die mitreisenden Angehörigen und die Spieler vorbereitet, hofft auf viele Teilnehmer und interessante Ausflüge.

 

Fotos: Frank Hoppe (6), Harry Halank (Jaeger), DSB (Bornkampf)

Letzte Bearbeitung: 14.02.2012 19:42 | Frank Hoppe
Template erstellt mit Cool Template